Die hÀufigsten Fragen, die im Bezug auf Dreadlocks gestellt werden:

 


Kann man Dreads eigentlich waschen? 


Klar kann man das 😉

Wie jedes andere Haar auch. Durch die tĂ€glichen EinflĂŒsse und Belastungen ist das regelmĂ€ssige Waschen sogar sehr wichtig. Wie oft, entscheidet jeder selbst. Wegen der lĂ€ngeren Trockenzeit bevorzugen viele einen grĂ¶ĂŸeren Waschabstand. Da gibt es alles von 2 mal die Woche bis alle 4 Wochen. Die Sebumproduktion (Haarfett) nimmt ab mit der Zeit und die Haare fetten nicht so schnell nach, sodass hĂ€ufiges Waschen nicht mehr nötig ist


Je nach LĂ€nge der Dreadlocks klappt das Waschen am besten unter der Dusche. GrĂŒndliches AusspĂŒlen ist dabei sehr wichtig. 


Wenn die Dreads noch jung sind, empfiehlt sich eher ein austrocknendes Shampoo oder eine spezielle Dreadseife. Ich kann da ganz klar die Glan Seife empfehlen. Ich nutze sie selbst und bin sehr zufrieden.

Teebaum- oder Totes-Meer-Shampoo sind auch sehr gut. Ganz wichtig ist, dass es kein pflegendes Shampoo ist und keine Silikone enthÀlt.



Ab welcher HaarlÀnge kann man Dreadlocks erstellen lassen? 


Allgemein kann man sagen ab 15 bis 20 cm HaarlĂ€nge. Es hĂ€ngt auch davon ab, was fĂŒr eine Haarstruktur man hat. Bei sehr weichem Haar empfehle ich lieber noch etwas Geduld zu haben.



Ich will unbedingt sofort lange Haare haben. Geht das? 


Klar. Man kann sich Dreadextensions aus Echt- oder Kunsthaar anfertigen lassen und diese werden dann an die eigenen Dreadlocks gehĂ€kelt. Dabei ist aber zu bedenken, dass es sich anders anfĂŒhlen kann als das eigene Haar. Man kann oft nicht sofort die QualitĂ€t des Haares erkennen, weil es stark behandelt wurde. Deshalb kann es nach einer Weile anfangen zu bröseln. 



Wie finde ich die/den perfekten Dreadstylisten Dreadstylisten fĂŒr mich? 


Das ist eigentlich ganz einfach und doch ganz schwer 😉

Da Du mit dieser Person etliche Stunden verbringen wirst und ihr/ihm Deine Haare anvertrauen, ist es wichtig, dass eine Grundsympathie herrscht. Des weiteren solltest Du Dir die bisherigen Arbeiten des Stylisten auf Bildern zeigen lassen.




Der Termin ist ausgemacht. Gibt es etwas zu beachten? 


Komm am Tag der Erstellung ausgeschlafen zum Dreadstylisten. Du solltest ausgeschlafen sein und Dich fit fĂŒhlen.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, wasche Deine Haare am Vortag mit einem silikonfreien Shampoo oder auch schon mit einer Dreadseife.


Falls Du Deine Haare vor der Erstellung fÀrben möchtest, achte bitte darauf einen Abstand von ca. 10 Tagen zum Termin einzuhalten, da die Haare ansonsten eine sehr glatte Struktur aufweisen und das die Erstellung erschweren kann.


KlĂ€re vorher ab, ob Du mit Essen und Trinken versorgt wirst. Das ist leider nicht selbstverstĂ€ndlich, aber die meisten Dreadstylisten kĂŒmmern sich auch um Dein leibliches Wohl.

Pack Dir ein Buch ein oder Stricksachen. Du wirst einige Stunden nichts zutun haben. 




Wie werden die Haare am Kopf eingeteilt?


Es gibt da kein Richtig oder Falsch. Jeder hat andere Vorlieben.

Man kann die Einteilung machen, wie die Haare fallen oder auch kreuz und quer. Das liegt ganz am Geschmack des TrÀgers.

Möchte man den Dreads Struktur geben, kann man eine der nachfolgenden Methoden verwenden:

Wabenmuster, Rautenmuster, Kreismuster, Dreiecksmuster, Schachbrettmuster und versetztes Schachbrettmuster. 

Diese Methoden haben alle ihre Berechtigung, da es letztlich dem TrÀger gefallen muss. Allgemein werden Wabenmuster, Rautenmuster und Kreismuster bevorzugt. Ich persönlich wende am liebsten das Kreismuster an, da die Einteilung unkompliziert ist, und die Dreads nach der Erstellung schön versetzt fallen. 



Juhuu! Meine Dreads sind fertig. Und nun?


Herzlichen GlĂŒckwunsch 😊

Nun beginnt eine Reise fĂŒr Dich. Du darfst erleben, wie sich Deine Haare in den nĂ€chsten Monaten verĂ€ndern und sich immer fester verfilzen. Diese Prozeß verlĂ€uft sehr individuell. 


Ca. 6-8 Wochen nach der Erstellung solltest du zur Nachpflege kommen. Dabei werden entstandene FusselhÀrchen wieder eingehÀkelt.



Wie geht eigentlich die Tiefenreinigung? 


Wenn Deine Haare schon fest verfilzt sind, wĂŒnschst Du Dir vielleicht irgendwann eine grĂŒndlichere WĂ€sche, als nur mit einem Shampoo. 

Da bietet sich die Tiefenreinigung als Hilfsmittel an.


Hier kommt die Anleitung:

 

 Zutaten:


  • 30 g Natron
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Meersalz
  • 60 ml Apfelessig

Die Zutaten, werden in ein mit warmem Wasser gefĂŒlltes GefĂ€ĂŸ gefĂŒllt. Ein Waschbecken oder eine SchĂŒssel bietet sich an. Das GefĂ€ĂŸ sollte stabil sein, da Du nun Deine Dreadlocks fĂŒr 15 Minuten in der Mischung einweichst.

Mit der Zeit wirst Du beobachten, dass die FlĂŒssigkeit immer trĂŒber wird.


Danach musst Du die Dreads grĂŒndlich auswaschen, sodass keine RĂŒckstĂ€nde zurĂŒck bleiben. Danach ganz normal auswringen und trocknen.


Diese Prozedur sollte man nicht zu oft anwenden, da die Dreads sehr stark strapaziert werden. Ich empfehle höchstens alle sechs Monate einmal.


Achtung! Diese Mischung kann den Haaren Farbe entziehen, wenn sie gefÀrbt wurden!




Ich hoffe, Du hattest viel Freude beim Lesen 😊

Wenn Dir noch eine Frage einfÀllt oder Du ein paar Anregungen hast, schreib sie mir bitte eine Nachricht an simone@einzigartigdreads.de :)